WIR HOLEN POLIO-TULPEN NACH HAUSE

vendredi 3 avril 2020
Tulpen gegen Polio:

Der Kampf gegen Kinderlähmung muss trotz Corona weitergehen - auch mit Flower-Power!

Während sich die Welt mit aller Macht gegen Corona stemmt, geht der Kampf gegen die Kinderlähmung weiter. Gerade jetzt gilt es, nicht nachzulassen und Spenden zu sammeln. Nur so können wir sicherstellen, dass die Impfkampagnen weiterlaufen bzw. so bald wie irgend möglich wieder durchgeführt werden. Neben der Kinderlähmung nehmen es die Polio-Equipen vor Ort derzeit mit einem zweiten Gegner auf: dem Corona-Virus. Die Experten profitieren dabei von der jahrzehntelangen Polio-Erfahrung und nutzen die Polio-Logistik. Auch dafür braucht es Mittel. Eine charmante Möglichkeit, Rotarys grösstes und wichtigstes Projekt zu unterstützen und sich gleichzeitig selbst etwas Gutes zu tun, bieten die Polio-Tulpen (Angaben zur Bestellung s. unten). Diese können auf dreierlei Art und Weise helfen:

Tulpenzwiebeln

Alljährlich lockt die Tulpenschau zehntausende Besucher nach Morges. Eines der Highlights am Ufer des Genfersees sind mehr als tausend «EndPolioNow-Tulpen», die von Rotary International eigens für diese und weitere Blumenschauen gezüchtet wurden. Die farbenfrohen Frühlingsboten spriessen auch dieses Jahr – nur die Zuschauer bleiben der Umstände halber fern. Wer möchte, kann sich die Polio-Tulpen aber nach Hause bestellen. Mit dem Verkauf jeder Schachtel à 25 Tulpenzwiebeln zum Preis von 40 Franken werden 60 Kinder gegen die verheerende Krankheit geimpft. Bezugsquelle: siehe unten.

Polio-Tulpen-Gemälde

Die niederländische Künstlerin Miek Verdegaal hat exklusiv für PolioPlus ein Tulpengemälde angefertigt. Dieses wurde Ende Januar offiziell übergeben. Ein erster anonymer Spender hat bereits 1000 Franken für das Einzelstück (60 mal 70 Zentimeter) geboten. Sie bieten mehr? Dann wenden Sie sich gern an Rot. Oliver Rosenbauer.

Polio-Tulpen-Postkarten

Das Gemälde von Miek Verdegaal gibt es auch im Grusskartenformat. Die Doppelkarte im DIN-A-5-Format inklusive Umschlag kostet 3 Franken. Ab einer Bestellmenge von zehn Karten ist das Porto frei. Eine tolle Gelegenheit, gerade in diesen «isolierten» Zeiten gute Laune zu verbreiten! Erhältlich sind die Postkarten beim Polio-Betroffenen Edy Bucher.

Polio-Beauftragter: Rot. Oliver Rosenbauer, rosenbauero@who.int, 079 500 65 36
Polio-Betroffener: Edy Bucher, polio.tulipe@gmail.com, 021 701 20 05

Bestellungen s. Anhang:

 

Dokumente im Anhang